GROSSE BÜHNE FÜR THÜRINGER CHÖRE

Drucken

Beim ersten Adventskonzert im Steigerwaldstadion geben Erfurter und Weimarer Chöre internationalen Stars die Hand

Vorhang auf für Erfurt

„Überall in Deutschland gibt es mittlerweile Weihnachtsliedersingen. Da haben wir uns gefragt, wieso noch nicht in Erfurt? Das muss sich ändern!“, begrüßt Thomas Reiche, Initiator und Regisseur des neuen Erfurter Adventskonzertes seine Gäste bei einer gemeinsamen Begehung des Stadions am 23. August. „Genau hier werden Sie im Dezember eine ganz besondere Weihnachtsatmosphäre erleben.“ offenbart er. Mit Weihnachtsklassikern wie „Stille Nacht“, Ohrwürmern à la „All I want for Christmas“, gepaart mit einem Lichtermeer aus Sternen und fantastischen Stimmen wollen die Veranstalter die Stadion-Besucher in „ihr ganz persönliches Weihnachtsmärchen“ entführen.

Die Konzertidee mischt internationale Stars mit regionalen Musikgrößen. „Das Erfurter Adventskonzert soll ein Konzert für die Region sein.“, führt Reiche fort. So konnten die Initiatoren Prof. Puschbeck, Leiter des Kammerchores der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar, Cordula Fischer, künstlerische Leiterin der Chorakademie Erfurt und Clemens Ortmann, Vorstandsvorsitzender der schola cantorum weimar, für seine Idee begeistern und herausragende Thüringer Chöre für den vorweihnachtlichen Abend gewinnen. 

Begeisterung bei großen und kleinen Künstlern

Beim gemeinsamen Fotoshooting haben auch die jüngsten Thüringer Künstler schon einmal Stadionatmosphäre schnuppern dürfen. „Zwischen den Kindern herrscht große Aufregung. Alle sind sehr neugierig und es wird sich viel über das bevorstehende Großkonzert unterhalten.“, berichtet Chorleiterin Cordula Fischer. Auch für die Sängerinnen und Sänger der schola cantorum weimar wird es eine neue Erfahrung. „Der Chor meistert im Jahr viele Auftritte in Erfurt und Umgebung. Dieses Jahr geht es sogar auf Konzertreise nach China. Aber alle Auftritte eint bisher das Singen für ein Publikum. Beim Adventskonzert wird nun gemeinsam mit dem Publikum musiziert, was den Chor vor eine neue, aber sehr schöne Herausforderung stellt.“, resümiert Vorstandmitglied Clemens Ortmann. Die Studentinnen und Studenten des Kammerchores der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar werden für das Erfurter Adventskonzert sogar ihren Ferienstart verschieben. „Normalerweise entschwinden die Studenten und Studentinnen bereits am Freitag, den 20. Dezember, in die Weihnachtsferien. Am Adventskonzert im Erfurter Stadion werden aber bis auf zwei Ausnahmen, die schon Langstreckenflüge gebucht haben, alle teilnehmen. Diesen Auftritt möchte sich niemand entgehen lassen wollen.“, ergänzt Prof. Puschbeck zur Vorfreude auf den großen Adventsmoment. Auch Leiter des Schulorchesters am Königin Luise Gymnasium, Ulrich Frefat, ist begeistert, seinen Musikern etwas so Außergewöhnliches anbieten zu können. „Ich bin immer auf der Suche nach neuen Projekten, um meinen Schülerinnen und Schülern einen Anreiz zu geben. Und das Adventskonzert im Stadion wird definitiv außergewöhnlich!“

Starke Partner an Bord

„Arena-Hausherr“ Christian Fothe ist gleichermaßen von Konzept und Standortwahl überzeugt. Das moderne Steigerwaldstadion böte als Multifunktionsstätte die adäquate Technik und habe schon Top-Stars wie Herbert Grönemeyer nach Erfurt holen können. „Seit Anfang 2018 sind wir mit dem Veranstalter des Dresdner Adventskonzertes im Gespräch und intensiven Austausch. Nachdem ich im Dezember 2018 persönlich das Adventskonzert in Dresden besucht habe, war der Entschluss eindeutig.“ Seitdem unterstützen Fothe und sein Team die aufwendigen Planungen des – auch aufgrund der Jahreszeit – anspruchsvollen Events.

Die ersten Partner sind auch schon gefunden. Neben der Mediengruppe Thüringen, die als Mitveranstalter den lokalen Ticketvertrieb leiten und weitere Partner aus der Region akquirieren wird, zeigen die Stadtwerke Engagement. „Unser Leitgedanke ist 'SWE Für Erfurt.' Dies beinhaltet neben Sport und sozialen Projekten auf jeden Fall auch Support für kulturelle Veranstaltungen.“, betont Leiterin Konzernmarketing Sabine Hölterhoff. Sie ist wie alle Projektbeteiligten von Idee und Format für Erfurt überzeugt.

Für ein vorweihnachtliches Lichtermeer sorgt Oskar Scholz, Geschäftsführer der Herrnhuter Sterne GmbH, die vor 160 Jahren den Ursprung der typischen Weihnachtssterne gelegt hat. „Natürlich verfügt auch eine Fußballarena, wenn man den Blick nach oben schweifen lässt, über einen Sternenhimmel. Mit unseren Herrnhuter-Sternen am 21.12. werden wir das Steigerwaldstadion aber in ein großes, wetter- und wolkenunabhängiges Lichtermeer verwandeln.“, erklärt Scholz. Sein Herrnhuter Stern symbolisiere den Stern von Bethlehem und stehe damit für die Rückbesinnung auf das Wesentliche und Wichtige im Leben – die Familie und Gemeinschaft, die eigentliche Weihnachtsbotschaft.

Gemeinschaft wird mit eines der Leitmotive des Adventskonzertes ein. So werden die eigentlichen Protagonisten bei der Erstauflage des adventlichen Stadionkonzertes am dritten Dezembersamstag in Erfurt die Zuschauer sein. Denn diese sollen und dürfen alte wie neue Weihnachtshits aus voller Brust mitsingen – damit das kommende Weihnachten als Fest der Familie bereits am 21. Dezember feierlich eingeläutet und der Geist der Weihnacht in möglichst viele Herzen und Häuser getragen werden kann.

Erstes Erfurter Adventskonzert im Stadion

Zeit: Samstag, 21.12.2019, 18.00 Uhr 
Dauer: ca. 90 Minuten
Tickets: Stehplätze ab 23,- Euro, Sitzplätze ab 43,- Euro; Vorverkauf an den üblichen Vorverkaufsstellen und im Ticketshop Thüringen ab Ende August 

Gabi Franziska Gottstein
Pressearbeit im Auftrag des Adventskonzerts Erfurt